My TopTED-Talks 2012 Teil 2

Heute möchte ich den 2. Teil meiner TopTED-Talks für das Jahr 2012 posten. Den ersten Teil findet ihr hier.

 

Kent Larson: Brilliant designs to fit more people in every city

Kent Larson zeigt interessante Ansätze, damit mehr Menschen in Städten leben können, ohne dass die Stadt selbst als übervölkert wirkt.

Scott Fraser: Why eyewithnesses get it wrong

Einer der bemerkenswertesten Vorträge in diesem Jahr kam von Scott Fraser. Die Fähigkeit eines Menschen, sich einen Vorgang im Nachhinein vorzustellen ist erschreckend beschränkt. Die Beispiele von Scott Fraser, die Ausdauer die er an den Tag legt, sind einfach bemerkenswert und wirklich auch notwendig, aber, seht selbst.

 

Julian Treasure: Why architects need to use their ears

Jualian Treasures Talks sind eigentlich alle,wie ich herausgefunden habe, erwähnenswert. Dieser hier ist mir in diesem Jahr als erster aufgefallen. Julian Treasure zeigt, wie die Akustik eines Raumes das Befinden eines Menschen oder viele davon, beeinflusst. Er zeigt auf, dass dieser Aspekt von Architekten viel mehr beachtet werden müsste. Hier ist oftmals die Effizienz vorrangig, wie sich aber z.B. Schüler oder Patienten fühlen, eher nebensächlich.

Amy Cuddy: Your body language shapes who you are

Amy Cuddy zeigt, wie ein paar wenige Posen genügen, dass eigene Wertgefühl zu steigern. Klingt einfach, doch funktioniert es wirklich? Auf jeden Fall gefällt mir der Talk.

 

Eddie Obeng: Smart failure for fast-changing world

Dieser temporeiche Talk von Eddie Obeng, ein Must-see. Vielen Firmen würde der Kulturwandel, hin zu einer Kultur, bei der „Smart Failure“ erlaubt sind, gut tun. Meine Empfehlung, tun statt nur darüber sprechen (Klingt einfach, nicht?)

 

Pankaj Ghemawat: Actually, the world isn’t flat

Pankaj Ghemawat gehört zu den Thinkers50 2011. Mit hat neben dem im Talk dargestellten Thema, seine Art zu sprechen sehr gefallen, professionell, professorenhaft. Im Talk spricht er über das Delta zwischen Empfinden und Realität der „Hyper-verbundenen“ Welt.

 

Rory Stewart: Why democracy matters

Als letzten in diesem Jahr vorgestellten Talk, möchte ich den des britischen Politikers Rory Steward vorstellen. Rory Steward spricht über die „verkommene“ Rolle von Politikern und über die Wichtigkeit sich mit Demokratie auseinanderzusetzen und dafür auch einzusetzen. Alleine, dass Rory Steward ein Politiker dieses Thema aufgreift ist erwähnenswert. Wann ist dies das letzte Mal derart in Deutschland geschehen?

 

Im neuen Jahr wird es wieder eine solche Liste geben. Ich bin daher sehr gespannt, welche interessanten Vorträge es bei den TED Talks zu sehen und zu hören gibt. Schade finde ich es, dass sehr wenige Deutsche hier als Redner auftreten.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Alles oder Nichts

Schreibe einen Kommentar

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s