Den Homo oeconomicus neu denken

Ein interessanter Artikel in den VDI-Nachrichten Nr. 2/12 zum Thema „Monokultur des Denkens hemmt den Fortschritt„. Hier erklärt die Wirtschaftswissenschaftlerin Prof. Silja Graupe, was am aktuellen Wirtschaftsdenken, der Neoklassik, nicht stimmt. Eine einfache und verständliche Darstellung für Nichtökonomen.

Erschreckend darin ist z.B. das Zitat von Paul A. Samuelson „I don’t care who writes a nation’s law – or crafts its advanced treaties – if I can write its economics textbooks.“, Autor des derzeit populärsten ökonomischen Lehrbuchs „Einführung in die Volkswirtschaftslehre“.

Ein Beitrag zum Verständnis des derzeitigen Wirtschaftsgeschehen.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Alles oder Nichts

Schreibe einen Kommentar

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s