Anarchie im Supermarkt

Seit Jahren schon muss ich beobachten, dass im Supermarkt mehr und mehr Artikel von Kunden (!) an anderer Stelle abgelegt werden. Da liegt die Schokolade beim Kaffee, der Joghurt bei den Früchtedosen, Frischkäse im Brotregal, Olivendosen bei den Gewürzen und eine Bierflasche im Chipsregal. Alles wird irgendwo entsorgt.

Oder aber, da gehen Menschen in den Supermarkt, öffnen dort die Verpackung und essen, holen sich Getränke und trinken die Flaschen aus, gehen in die Obstabteilung und probieren mal hier mal dort. Ob die dies wirklich auch bezahlen?

WAS SOLL DAS?

Natürlich könnte das Personal achtsamer sein. Aufpassen und viel öfters schauen, was Kunden tun und auch diese Dinge wegräumen. Wenn denn mehr Personal da wäre. Die sind nämlich meist auch sehr rar. Trotzdem, was sind dies für Menschen, die meinen, dies tun zu müssen. Verantwortungsloses Pack, Wohlstandsschmarotzer oder einfach nur dumm?

Der Niedergang einer Kultur beginnt in Deutschland im Supermarkt.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Deutschland von innen

Schreibe einen Kommentar

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s