Die Zukunft überrascht nicht

In den aktuellen VDI-Nachrichten wurde ein Blick in die Zukunft gewagt. Im Artikel „Denkmodelle für die globalisierte Welt“ wird über den Kongress „Our Common Future“ in Hannover und Essen berichtet.

In Zukunft wird ein Kuss zum feuchten Lufthauch durchs Handy, Roboter erahnen Gefühle, jeder 3. Nigerianer wird ein Internet-User sein. Technik ist die Basis des Fortschritts.

Nicht wirklich überraschende zukünftige Herausforderungen wurden durch ein hochkarätiges Gremium definiert. Diese sind:

  • Klimawandel
  • Energie,
  • Zukunftstechnologie
  • wirtschaftliche Entwicklung
  • Weltgesundheit und Molekularmedizin
  • Menschenrechte und globale Werte
  • Migration und Integration
  • Metropolis
  • Religion und Werte

Wieso hier allerdings 3 Jahre benötigt wurden, weiß ich nicht. Ein Blick über ein paar Wochen in die Zeitung oder den Nachrichten im Internet hätte wohl die gleichen Themen herausgefiltert.

Fortschritt ist allerdings nicht nur auf die Technologie zu beziehen, sondern auch die Bereitschaft zum Wandel in den Köpfen der Menschen.

Hier noch ein paar Zitate aus dem Artikel:

„Technik muss uns selbst vor der Technik retten. “
Oxford Professor Paul Collier

„Ein öffentliches Auto könnte zehn Privatwagen ersetzen.“
Gerd-Axel Ahrens, Lehrstuhl für Verkehrs- und Infrastrukturplanung an der TU Dresden

„Die Menschheit sollte sich darauf konzentrieren, die Produktion von Überflüssigem einzudämmen, um sich auf die Herstellung von Relevantem zu konzentrieren.“
Fred van Houten, Universität Twente

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Alles oder Nichts

Schreibe einen Kommentar

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s