Mein ideales Social-Media-Tool

Hier war die letzten Monate leider eine große Stille. Social Media kosten Zeit und die war irgendwie rar und wurde anders gebraucht. Aber dieser Blog wird noch beschrieben, wenn auch nicht regelmäßig.

Ich möchte noch meine vier Teile über Firmen-Social-Media abschließen. Die letzten Wochen habe ich zwar nichts geschrieben, mich jedoch weiter mit dem Thema beschäftigt. Es beschäftigt mich einfach die Frage, wie kann so ein ideales Social-Media-Tool aussehen. Um die Antwort für die schnellen Leser bereits hier zu geben, ich weiß es nicht und muss Vermutungen anstellen, zumal ich auch keines beruflich (privat auch nicht) nutze.

Gibt es ein ideales Social-Media-Tool? Manche werde jetzt sicher laut Ja sagen, andere sind eher skeptisch. Ich werde einfach mal ins Blaue denken, eventuell bekomme ich ja ein tolles Feedback, das genau dies bereits unter dem Namen xxx existiert.

Für mich muss ein ideales Tool mir alles einfach und auf einen Blick darstellen. Meine Information darf nur einen Klick entfernt sein. Die doch eher zertreute Landschaft innerhalb der Firma, wie einen Blog, ein Wiki, ein geschlossenes Wiki, Microblogging, virtueller Treffpunkt sind bei mir mit Links hinterlegt. Dies ist nicht sehr spannend. Möchte ich zum Beispiel im Wiki etwas ändern, muss ich hin, ein Passwort eingeben und loslegen. Der Wechsel ins geschlossene Wiki, in den Favoriten anklicken, ein anderes Passwort eingeben und loslegen. Jetzt noch schnell zum virtuellen Treffpunkt, also wieder einen Link anklicken und ein weiteres Passwort eingeben.

Nein, da wird mir jeder hoffentlich zustimmen, so kann es eigentlich nicht auf Dauer gehen. Ich brauche einen Desktop mit einer übersichtlichen Darstellung all meiner Tools. Ich brauche ein Login und dies nur einmal, nämlich dann, wenn ich morgens mein Notebook anschließe und ich mich anmelde. Dieser Desktop ist natürlich kein proprietärer Client sondern ein moderner Browser, egal welcher Firma.

Wie das Kind jetzt heißt, ob Cockpit, ob Dashboard oder Willi ist mir egal.

Eine weitere Frage, die sich dann stellt, wenn man nun solch eine Oberfläche besitzt ist, wie bekomme ich Änderungen meiner überwachten Blogs oder Wiki-Einträge mit? Der erste Ansatz von Social-Media geht ja in Richtung weg von Emails, sh. auch die Frage „Sieht man dies im Outlook?“ in meinem ersten Artikel dieser Reihe. Wenn ich also nicht mehr so stark Email-getriggert bin, ja eventuell ganz auf Social-Media meine gesamte Kommunikation aufbaue, dann ist ja die Email das, was heute noch Social-Media ist, nämlich ein zusätzliches Tool, was zusätzliche Aufmerksamkeit braucht, zusätzlich Zeit beansprucht und daher nur genutzt wird, wenn es nicht anders geht oder aber die Zeit vorhanden ist und großes Interesse besteht.

Damit muss ich aber, um nicht wieder in einem zweiten Fenster zu arbeiten, Emails in meine Oberfläche integrieren, aber ohne dass ich einen neuen Emailclient erfinde. Eventuell kann man ja auch die verbleibenden Emails doch noch in einem Extrafenster laufen lassen, für die externe Kommunikation nämlich – die wird sicherlich noch länger bestehen und auf Emailbasis laufen als die interne Kommunikation -. Dann aber muss ich in meinem idealen Social-Media-Tool eine Änderungsmitteilungs-Anzeige haben, ein Sternchen, soetwas wie ein automatischer Twitter welche meine überwachten Seiten automatisch füllen.

Inwieweit jetzt Blog, Wiki und Firmen-Twitter zusammenwachsen, eine Synergie bilden, dazu fehlt mir derzeit die Vorstellung. Derzeit sehe ich eher alles parallel, aber übersichtlich. Ich denke auch, damit wäre für den nächsten Schritt den Meisten auch geholfen. Wie es dann weitergeht, wird mal wieder die Zeit zeigen und sicher eine auch interessante Lösung bringen.
Damit möchte ich den vierten Teil über Firmen-Tools, -Blogs, -Wikis und Anfangsprobleme abschließen und meine Reihe beenden. Das Thema Social-Media wird aber hier noch weiter beleuchtet werden und die Erfahrungen und Gedanken hierzu beschrieben. Schließlich ist man mit der Einführung noch recht weit am Anfang, und nach meinen Erfahrungen der letzten Wochen wird das auch noch eine ganze Weile so sein. Man wird es in einem der nächsten Artikel hier auch lesen können.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Social Media

Schreibe einen Kommentar

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s