Japan Tag 8 The last samurai, jap. Version

Heute waren wir fast den ganzen Tag in Umeda. Jacke umtauschen, Essen, Kameras und PCs ansehen, Café, Kleinigkeiten einkaufen. Also ein richtiger Bummeltag. Allerdings doch ziemlich anstrengend, weil wir dazu auch viel gelaufen sind.

Am Meisten macht uns die Temperatur zu schaffen. Morgens ist es schon sehr kühl, so zwischen 0°-5°C. Also ziehen wir uns auch entsprechend so an. Dann aber, ein paar Kilometer weiter herrschen Temperaturen von 5°-10°C mehr. In den Zügen und Kaufhäusern wird auch kräftig geheizt. Auf jeden Fall, so geschwitzt habe ich im Winter schon lange nicht mehr, ja selbst letzten Sommer hatte ich dies nicht.

Wenn ich jetzt eine Erkältung bekomme, wundert mich dies nicht. Zum Glück gibt es aber in Japan richtig gute und sogar frei verkäufliche Medizin gegen aufkommende Erkältungen. Warum es so etwas nicht in Deutschland gibt, frage ich mich schon lange.

Ach ja hier ein Beispiel für Service in Japan. Wir wollten eine Jacke umtauschen, die wir kürzlich gekauft hatten. Also zum Geschäft hingefahren, unser Anliegen erklärt und die Jacke wurde ohne Diskussion zurückgenommen. In Deutschland hätte es passieren können, dass darüber diskutiert hätte werden müssen. Wobei ich auch sagen muss, dass die Zurücknahme der Ware ohne Diskussion in den letzten Jahren auch bei uns auf dem Vormarsch ist. Vielleicht entwickelt sich ja so langsam doch eine Servicegesellschaft in Deutschland (langsam deshalb, da über die Service- und Dienstleistungsgesellschaft in Deutschland mindestens seit den 80ern gesprochen wird und schnell so gut wie gar nichts geht).

Aber der Umtausch ist noch nicht fertig. Es wurde uns nämlich angeboten, die neue Ware, da sie gerade nicht vorrätig war, nach Hause zu schicken. Also, dass mir ein Geschäft es in diesem Fall nach Hause schickt, noch dazu umsonst, dies ist mir noch nicht passiert.

Heute Abend kam Tom Cruise im Fernsehen, „The last samurai“ auf Japanisch. Das ist lustig, wenn Amerikaner japanische Geschichte verarbeiten. Es sind ein paar historische Gegebenheiten einfach falsch, wurde mir gesagt. Aber egal, das ist Hollywood.

Lustig aber war, dass TC ständig, also von Beginn an Japanisch sprach. Wer die Geschichte kennt weiß, dass TC erst in Japan Japanisch lernte. Jetzt aber passiert folgendes, als TC zum ersten Mal nach Japan kommt, kein Wort Japanisch spricht, aber alles auf Japanisch sagt. Und dann seine Anweisungen auf Japanisch gibt, also eigentlich auf Englisch und dies wiederum in Japanisch übersetzt wird.

Ganz besonders lustig ist es, wenn er offenbar fließend Japanisch spricht, dann anfängt Japanisch zu lernen. Gut, irgendwie kann man diesen sprachlichen Konflikt nicht besser lösen. Die Situation, die daraus entsteht, ist aber irgendwie lustig.

Morgen brauchen wir mal eine Erholung. Schließlich sind wir bei den Schwiegereltern auch zu Besuch und nicht in einem Hotel untergekommen.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Japan 2009, Japanisches

Schreibe einen Kommentar

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s